Im Rahmen der Rot-Weißen Brücken ermöglichten wir dem 10-jährigen Hannes Sorber vom Kinderhaus Obermühle aus Niederzimmern die kostenlose Teilnahme an der FC Rot-Weiß Erfurt Fußballschule. Werner Rath eröffnete das Kinderhaus 1996 und betreut seit nun 26 Jahren Kinder mit Herz und Leidenschaft.

Zum Abschluss des Fußballcamps standen beim Duell „Eltern vs. Trainer“ unter anderem 2 Erzieher aus dem Kinderhaus Obermühle mit auf dem Platz.

„Uns ist es ein besonderes Anliegen, auch Kindern die Teilnahme an der Fußballschule zu ermöglichen,
deren Familien sozial benachteiligt sind oder in Pflegefamilien leben. So können wir auch auf diesen Wegen Kindern eine schöne Zeit bereiten.“ Sagt Volker Greuel 

Der FC Rot-Weiß Erfurt startet in Kooperation mit der Erfurter Fanszene und dem Förderverein Fußballherz FC Rot-Weiß Erfurt e.V. ab sofort mit einem rot-weißen Glühweinverkauf zugunsten Handwerk, Soziales und Kultur.

Der Erlös des Verkaufs geht an die folgenden sozialen Einrichtungen in Erfurt: Kulturzentrum Engelsburg, KiK Kontakt in Krisen e.V. Erfurt, Restaurant des Herzens.

Gestellt wurde der Glühwein vom Weingut Waller, dessen Besitzer Günter und Stefan Waller langjährige Freundschaften nach Erfurt pflegen und in Zusammenarbeit mit der Erfurter Fanszene auch die Idee für die Spendenaktion hatten. „Wir wären dieses Jahr zum 31. Mal auf den Erfurter Weihnachtsmarkt gekommen. Unsere langjährigen Freunde und Bekannten aus Erfurt, die unseren Stand auf dem Weihnachtsmarkt jedes Jahr besuchen, haben uns von der Idee erzählt. Wir freuen uns allen Fans und Anhängern des FC Rot-Weiß Erfurt einen roten und einen weißen Glühwein anbieten zu können."

Im Rahmen des letzten Heimspiels gegen den VfL Halle hatten Anhänger des FC Rot-Weiß Erfurt die Möglichkeit, über RWE.tv für soziale Zwecke zu spenden. Der Erlös geht an die Elterninitiative tumorerkrankter Kinder Suhl/Erfurt e.V. , einen Verein, der sich für schwer- und krebskranke Kinder und deren Familien engagiert. Insgesamt kamen 945,00 € für den gemeinnützigen Verein zusammen.

Karin Allstädt von der Elterninitiative leukämie- und tumorerkrankter Kinder nahm die Spende entgegen: "Wir sind sehr dankbar für diese Spende, denn in diesem Jahr ist nichts so wie gewohnt. Durch die Covid-19 Pandemie sind viele Veränderungen auf uns zugekommen: Die Familien auf der onkologischen Station dürfen keinen Besuch empfangen, Geschwisterfreizeiten konnten nicht stattfinden und viele weitere kleine Einschnitte verändern unseren Arbeitsalltag. Wir versuchen nun, mit viel Unterstützung und Geduld den Familien ein Stück Normalität zu geben, was uns durch die Spende auch gelingen wird.

Natürlich freuen wir uns auch wieder auf „normalere Zeiten“, wenn wir wieder Besucher in unserer Villa Kunterbunt, dem Spielzimmer der kinderonkologischen Station des Helios Klinikums in Erfurt, empfangen dürfen und hoffen auf leuchtende Kinderaugen wenn die Fußballer uns besuchen."

Auch Franz Gerber freut sich über die Unterstützung: „Wir sind stolz darauf, Teil dieser großartigen Aktion zu sein. Ich finde es bemerkenswert, dass sich die Fans so für die sozialen Projekte in ihrer Region einsetzen und sich mit ihrer Spende für die gute Sache beteiligen!“

Elterninitiative tumorerkrankter Kinder Suhl/Erfurt e.V.

Die Elterninitiative leukämie- und tumorerkrankter Kinder Suhl/Erfurt e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, an Krebs erkrankte Kinder und ihre Familien aus Erfurt und der ganzen Region während und nach der Behandlung zu begleiten. Die Spieler des FC Rot-Weiß Erfurt unterstützen den Verein bei dieser Arbeit und die Kinder und ihre Familien auf der onkologischen Station des Helios Klinikums Erfurt schon seit vielen Jahren.

Der FC Rot-Weiß Erfurt steht für eine offene, bunte und freundliche Fußballkultur! Der FC Rot-Weiß Erfurt zeigt mit einer großen Anti-Rassismus-Aktion Flagge. Nachdem es beim Auftaktspiel in die neue Oberliga-Spielzeit der NOFV-Staffel Süd beim FC Einheit Rudolstadt zu rassistischen Anfeindungen gegen Co-Trainer Manuel Rost kam, hat der FC Rot-Weiß Erfurt ein Zeichen gesetzt und lief die folgenden Spiele mit einer Anti-Rassismus Botschaft auf den Trikots auf. Rassismus und jegliche Formen von Diskriminierung werden von uns auf das Schärfste verurteilt und dürfen kein Platz in unserer Gesellschaft haben.

 

Wir sagen entschieden NEIN zu Rassismus! Und plädieren für ein weltoffenes, tolerantes und familiäres Stadion. Fußball verbindet und trennt nicht. Franz Gerber: „Unabhängig von dem Vorfall heute, ist es wichtig klar zu stellen, dass der FC Rot-Weiß Erfurt für Toleranz und Offenheit steht. Jeder der diese Werte nicht lebt und teilt, kann nicht Teil unserer rot-weißen Gemeinschaft sein.

Mehrfach im Jahr veranstaltet der FC Rot-Weiß Erfurt die Rot-Weiße Fußballschule. Gemeinsam mit den sozialen Behörden von Jugend- und Sozialamt ermöglicht der FC Rot-Weiß Erfurt Kindern und Jugendlichen an der Fußballschule zu partizipieren, deren Eltern sich die Teilnahmegebühr nicht leisten können. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit den Teamkollegen und den Verantwortlichen der FC Rot-Weiß Erfurt Fußballschule Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern zu können. 

 

Des Weiteren ist es uns besonders wichtig, zu jeder Zeit gegen jegliche Form der Diskriminierung einzutreten. Gewalt und Diskriminierung dürfen beim FC Rot-Weiß Erfurt und in unserer Gesellschaft keinen Platz finden. Dafür wollen wir uns gemeinsam mit den vielen großartigen Partnern der Initiative stark machen.

Unter Initiative des rot-weißen Fans Olaf weiteten die drei Partner FC Rot-Weiß Erfurt, Förderverein Fußballherz e.V. und die Erfordia Ultras 1996 im Namen der Steigerwaldkurve auch in diesen Jahr ihr Engagment für soziale Zwecke aus.

Seit Dezember 2021 wurde ein limitierter rot-weißer Glühwein in ausgewählten Geschäften verkauft, dessen Erlös an drei von den Partnern ausgewählte soziale Projekte gespendet wurde.

Der Erlös von insgesamt 4800,00 € wurde dabei anteilig auf drei soziale Projekte aus Erfurt aufgeteilt. Der FC Rot-Weiß Erfurt bedachte die Bunten Schafe e.V. mit ihrer Pausenbrotaktion, der Förderverein Fußballherz e.V. die Erfurter Tafel und die Steigerwaldkurve das Restaurant des Herzens. Die Übergabe fand am Freitag, den 28.01.2022 im Steigerwaldstadion statt.

Wir danken den Partner für die Zusammenarbeit und allen Spenderinnen und Spendern.

Mit dem Projekt „Ein Ticket für den Thüringer Fußball“ sollen alle 32 Vereine unterstützt werden, die zum Zeitpunkt der Aussetzung des Wettbewerbs im vergangenen Herbst noch im Thüringenpokal vertreten waren. Ziel ist es, eine breite Basis aus Fans, Unterstützern und Freunden des Thüringer Fußballs anzusprechen und als Micro-Sponsoren dafür zu begeistern, symbolische Tickets zum Preis von je 10 EUR zu erwerben. Hierzu stellt der FC Carl Zeiss Jena gebührenfrei sein Ticketportal etix zur Verfügung, auf dem die Anzahl der symbolischen Tickets und der unterstützte Verein ausgewählt werden können. Ein Ticket kostet 10 Euro und wird durch eine Umlage auch die Unterstützung für die kleineren Vereine sicherstellen. Das bedeutet konkret, dass 8 Euro eines jeden Tickets direkt dem angegebenen Verein zukommen und weitere 2 Euro in einen Gemeinschafts-Topf fließen, der am Ende unter allen 32 verbliebenen Clubs aufgeteilt wird. Auf diesem Weg kann es den Thüringer Anhängern größerer und kleinerer Vereine gelingen, sich solidarisch miteinander zu zeigen. Die Aktion läuft ab sofort und endet am 30. Juni 2021.

Der FC Rot-Weiß Erfurt unterstützt das Projekt des FCC. Die Corona-Pandemie hat auch den FC Rot-Weiß Erfurt schwer getroffen. Dennoch haben sich die Verantwortlichen dazu entschlossen, die gesamten 10 Euro, die beim Verkauf eines Tickets generiert werden, sobald jemand ein symbolisches Ticket für den FC Rot-Weiß Erfurt kauft, in den Solidartopf zu geben, um die kleineren Vereine dadurch noch stärker zu unterstützen.

Der FC Rot-Weiß Erfurt wird im gesamten Monat Juni das „Regenbogen-Logo“ auf seiner Homepage und seinen Social-Media-Kanälen präsentieren. Damit soll anlässlich des „Pride Month“ ein Zeichen für Toleranz und Vielfalt gesetzt werden.

Marketing-Vorstand Volker Greuel: „Der Wechsel des Logos für den Monat Juni bleibt nicht die einzige Aktion die wir im Rahmen des „Pride Month“ geplant haben. Wir werden dadurch erneut gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und setzen wiederholt ein Zeichen gegen Diskriminierung und für eine bunte Vielfalt.“

Für eine starke und vielfältige Gesellschaft und als Zeichen für unsere Solidarität mit der LGBTQ+ Community zeigen wir Flagge. Happy Pride Month!

Am 08. August 2021 eröffnete der FC Rot-Weiß Erfurt mit dem Heimspiel gegen den FC Grimma die neue Saison. Johannes wurde eingeladen und zur Halbzeitpause stand Johannes auf dem Rasen und für ihn das ganze Stadion. Sein Wunsch erfüllte sich unter jubelnden Applaus der Fans: Er schoss ein Tor im Steigerwaldstadion. Ein Traum ging für Johannes in Erfüllung und berührte die Herzen der Zuschauer. Als Sahnehäubchen gewann der FC Rot-Weiß Erfurt mit 3:2.

Aber eine große Überraschung wartete noch auf uns alle. Denn am 20. August 2021 gewann Johannes´ Tor die MDR-Abstimmung zum Tor der Woche! Was für ein fantastisches Zeichen der Solidarität. 

Eine tolle Geschichte die im Rahmen von Rot-Weißen Brücken möglich wurde und auf die wir unglaublich stolz sind.

Im Rahmen der Aktion "Ein Auto für Johannes" hatte der FC Rot-Weiß Erfurt zum vergangenen Heimspiel gegen Wacker Nordhausen zur Unterstützung aufgerufen. Mit Trikotversteigerung, einem Spendenbutton auf der Ticketplattform, einer Spendenbox im VIP-Raum, einer Merchandise-Aktion, dem Verkaufserlös der Stadionzeitung und mit vielen Spenden der RWE-Fans sowie von Mannschaft, Trainern und Funktionären schafften es alle gemeinsam, die Kaufsumme in Höhe von rund 3500 Euro zusammenzutragen.

Kurz nach dem Abpfiff des Heimspiels gegen Wacker Nordhausen am vergangenen Freitag rollte gegen 21 Uhr ein neues Familienauto ins Stadion, ein Citroën C8. Im Klang von „You´ll never walk alone“ und unter dem Applaus von 3500 begeisterten Zuschauern hatte nicht nur Mutti Stefanie Meder Gänsehaut.

Der FC Rot-Weiß Erfurt und Autohaus Peter wünschen gute Fahrt!

In diesem Jahr beteiligten wir uns in der Vorweihnachtszeit an die Kalender-Aktion des Fördervereins Soroptimist International Club Erfurt e.V. Unter dem Motto „Frauen helfen Frauen“ unterstützen sie verschiedene Projekte und Aktivitäten für Frauen und Kinder. 

Soroptimist International ist die weltweit größte Service-Vereinigung berufstätiger Frauen.

 

Der erste Club wurde 1930 in den USA gegründet. Heute gibt es über 3000 Clubs verteilt auf allen Kontinenten. In Deutschland gibt es 200 solche Clubs mit ca. 6000 Mitgliedern. Der Soroptimist International Club Erfurt wurde im Juli 2003 von 21 berufstätigen Frauen gegründet. Aktuell besuchen 25 Frauen regelmäßig die monatlichen Treffen. Durch ein weltweit aufgebautes Netzwerk der Mitglieder und durch internationale Partnerschaften setzen sie sich für Menschenrechte, weltweiten Frieden und ehrenamtliche Arbeit ein.

Die Fans haben es sich gewünscht: Das limitierte RWE-Sondertrikot mit Rückendruck ERFURT-Skyline.

 

Das Besondere: 10% der Einnahmen vom Verkauf dieses Trikots spenden wir an den Kontakt in Krisen Erfurt e.V.

Dazu Sabine Bier vom KIK e.V.: "Eine wirklich tolle Aktion. Wir sind begeistert und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit."

 

"Wir sind jederzeit bereit soziale Einrichtungen, im Rahmen unserer Möglichkeiten, zu unterstützen. Soziales Engagement ist eine Kernaufgabe des FC Rot-Weiss Erfurt." freut sich Vorstand Marketing Volker Greuel über die Kooperation.

400 Euro für den Kontakt in Krisen Erfurt e.V.!

Im Rahmen der Sondertrikot-Aktion im März hat der FC Rot-Weiß Erfurt über 100 Trikots verkauft. 10 Prozent des Erlöses werden an den Kontakt in Krisen Erfurt e.V. in Erfurt gespendet. Insgesamt kamen dabei 400 € für den gemeinnützigen Verein zusammen.

In der Halbzeitpause der Partie des FC Rot-Weiß Erfurt gegen den VfL Halle übergab Marketingvorstand Volker Greuel einen symbolischen Scheck in Form eines RWE-Trikots an Sabine Bier vom Kontakt in Krisen e.V. in Erfurt.

Dazu Sabine Bier vom KIK e.V.: "Eine wirklich tolle Aktion. Wir sind begeistert und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit."

Kontakt in Krisen e.V.

Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen in schwierigen Lebenslagen zu unterstützen und ihnen Beistand zu geben. Dazu gehören ganzheitliche Angebote, die sich an der gesamten Problemlage des Einzelnen und der Familie orientieren. Der FC Rot-Weiß Erfurt unterstützt den Verein bei dieser Arbeit schon seit vielen Jahren.